Menu
Terrys Intern : 01.04.
01.04.2018 01:01 ( 1258 x gelesen )

1861
Die USS Powhatan soll Fort Pickens verstärken.
1862
Keine mir bekannten Aktivitäten
1863
Keine mir bekannten Aktivitäten
1864
Westlich des Mississippi:
BrigGen. John S. Marmaduke testet Steele vor Arkadelphia/AR. In den nächsten Tagen sieht Arkansas Aktionen bei Clarksville, Roseville, Prairie Grove, Richland, Van Buren, Charleston, Jacksonport und Princeton.
Östlicher Schauplatz:
Schießereien bei Plymouth am Albemarle Sound/NC.
1865
Westlicher Schauplatz:
Gen. Forrest (2 000) versucht 2 von Wilsons Kav.-Div. (9 000) vor Ebenezer Church bei Plantersville/ AL den Weg nach Selma zu verlegen. Die Rebellen, darunter Alabama-Miliz im ersten Kriegseinsatz, erliegen der drückenden Übermacht, Forrest wird durch den Säbelhieb eines Reiters der 17. Indiana Mounted Infantery verletzt. Die Grauen verlieren 400, die Blauen 55 Mann.
Der östliche Schauplatz:
Schlacht bei Five Forks. Sheridans Kavallerie und Warrens Infanteristen (27 000) greifen Pickett und Fitz Lee (10 500) an, Humphrey kämpft an der White Oak Road. Pickett und Lee sind bei einer Grillparty als der Angriff beginnt, die Blauen machen mit den Grauen kurzen Prozeß. Das letzte große Aufbäumen (oder „Waterloo") der Rebellen, kostet Grant 1 100, Lee über 5 000 Mann. Unter den Verlierern ist Gouverneur K. Warren, den Sheridan wegen verspäteten Eintreffens im Kampfraum seines Kommandos enthebt. • Mit Five Forks schließt sich der Belagerungsring um Petersburg. Grant (125 000) plant den Sturmangriff für Sonntag, den 2. April. Bobby Lee empfiehlt Davis telegrafisch, Richmond umgehend zu räumen.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
bottom
Impressum ©Terrys-Ranger-Rottenburg   Datenschutzerklärung
Design by AsWebservice   01751950216
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*