Menu
Terrys Intern : 06.04.
06.04.2018 01:01 ( 1417 x gelesen )

1861
Keine mir bekannten Aktivitäten
1862
Der westliche Schauplatz:
6./7.4. - Schlacht von Shiloh. A.S. Johnston und Beauregard greifen Grants Tennessee-Armee mit 6 Div. vor Pittsburg Landing an. Das Kampfgebiet erstreckt sich über 12 Quadratmeilen, Buells Vorausdivision steht 9 mi entfernt bei Savannah.
1. Kampftag - Hardee, Bragg, Polk und Breckinridge (40000) treten am frühen Sonntagsmorgen ge-gen 05:15 zum Angriff an. Von blauen Vorposten aufgehalten, erreichen sie jene Stelle bei der Shilohkirche, wo William T. Shermans „grüne" Truppen stehen, erst gegen 08:00. Sherman und die beiden Generäle Benjamin M. Prentiss und John A. McClernand werden überrannt, die Katastrophe verhindert, daß die (ebenfalls „grünen") Rebellen ihre Feldvorteile nicht nutzen. Regen und Schnee weichen das Gelände auf, die Schlacht zerfällt schnell in viele kleine Schlachten. Grant, in Savannah vom Angriff überrascht, trifft gegen 09:00 im Kampfraum ein. Held des Tages ist Prentiss (4 500), der einen Hohlweg (das sog. „Hornissennest") gegen 18 000 Rebellen lange genug hält, damit sich die Blauen hinter der Straße von Hamburg nach Savannah neu formieren können. William Bull Nelson trifft mit ersten Einheiten der Ohio-Armee ein. Albert S. Johnston fällt im Peach Orchard, US-General William H.L. Wallace (2. Div.) wird in Hell's Hollow tödlich verwundet. Am Abend haben die Rebellen beide Flügel der 6 mi langen Yankeefront aufgerollt, was Beauregard als „Sieg" nach Richmond meldet. • „We've hadthe devil's own day, haven't we?" (Sherman). - „Lick 'em tomorrow, though" (Grant). • In der Nacht treffen Lew Wallace, der sich auf dem Weg zum Schlachtfeld verlaufen hatte, und Einheiten der Ohio-Armee unter T.L. Crittenden, Wood und McCook ein. Geschützfeuer der USS Lexington und Tyler läßt das konföderierte Lager nicht zur Ruhe kommen.
1863
Keine mir bekannten Aktivitäten
1864
Keine mir bekannten Aktivitäten
1865
Der östliche Schauplatz:
Gefecht am Saylor's Creek/VA. Sheridans Reiter und Horatio Wrights VI. Korps greifen Ewell und R.H. Anderson an. Ewells todmüde Truppen verweigern den Kampf und ergeben sich, John B. Gordon wird von einem übermächtigen Gegner besiegt. Das letzte größere Gefecht zwischen der Potomac- und Nord-Virginia-Armee kostet Grant l 200, Lee mindestens 8 500 Mann und den Großteil seiner Wagenkolonne.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
bottom
Impressum ©Terrys-Ranger-Rottenburg   Datenschutzerklärung
Design by AsWebservice   01751950216
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*