Menu
Terrys Intern : 05.05.
05.05.2017 01:01 ( 1151 x gelesen )

05.05.
1861
Westlich des Mississippi:
Rebellen besetzen Fort Arbuckle im Indianer-Territorium.
Östlicher Schauplatz:
Rebellen räumen Alexan­dria/VA, gegenüber von Washington am Westufer des Potomac.
1862
Westlich des Mississippi:
Morgan holt sich vor Lebanon/ TN Prügel ab.
Westlicher Schauplatz:
Keine mir bekannten Aktivitäten
Östlicher Schauplatz:
Schlacht von Williamsburg. Hooker und Philip Kearny (40000) greifen GenMaj. Old Pete Longstreet (31 000) in und um Fort Magruder an. Winfield S. Hancocks Brigade kann den Gegner mit einem Flanken­marsch umgehen, die zu Longstreets Verstärkung zurückeilende Brigade Jubal A. Earlys aus GenMaj. Daniel H. Hills Kommando wird geschlagen. Die Blauen gewinnen das erste größere Gefecht des Feldzugs, verlie­ren jedoch 2 200 Mann. Die Verluste Longstreets sind unbekannt, dürften bei l 700 liegen. Mit McClellans Sieg bei Williamsburg ist Ost-Virginia in der Hand der Union.
1863
Westlich des Mississippi:
Keine mir bekannten Aktivitäten
Westlicher Schauplatz:
Keine mir bekannten Aktivitäten
Östlicher Schauplatz:
Longstreet, seit Tagen am Nansemond River in Feindberührung, bricht die Belagerung von Suffolk ab. • Lee läßt Jackson aus Sicherheitsgründen auf die 27 mi entfernte Fairfield Plantage der Fa­milie Chandler verlegen. Das Haupt­haus der Plantage ist mit Verwun­deten überfüllt, Jackson wird in einem Büroraum untergebracht.
1864
Westlich des Mississippi:
Rebellen stören Banks Rückzug bei Natchitoches/LA.
Westlicher Schauplatz:
Vorhutgeplänkel bei Tunnel Hill/GA.
Östlicher Schauplatz:
5./6.5. - Schlacht in der Wilderness, westlich von Fredericksburg.Grant und Meade (an beiden Tagen mit 115 000 Mann) treffen auf einen star­ken, zu allem entschlossenen Gegner (60000). Dichtes Gehölz erschwert den Einsatz der überlegenen Unions­artillerie.
1.      Kampftag (5.) - Beim Durchqueren der „Wildnis" treffen 3 vom Rapidan nach Süden stoßende Unions­korps (70 000) auf 2 Rebellenkorps(40000). Warrens V. und Einheiten
von Sedgwicks VI. Korps stehen am Orange   Turnpike Ewell,   BrigGen. Gettys Div./VI. Korps und Hancocks II. Korps an der Flank Road A.P. Hill gegenüber. Die Rebellen nutzen das vertraute   Terrain mit großen Ge­schick, Verwundete beider Seiten fal­len einem durch Geschützfeuer aus­
gelösten Waldbrand zum Opfer. Der Tag endet mit einem Unentschieden,Grant hält eine günstige Ausgangs­position, um Lees rechten Flügel ein­ zudrücken. Longstreet, gerade erst aus Tennessee zurück, hat nicht ein­gegriffen. Grant und Lee planen am frühen Morgen den Stumangriff.

Operationen der Marine:
Die USS Sassacus rammt die CSS Albemarle auf dem Roanoke, beide Schiffe werden beschädigt.
1865:
Schießereien in den Peche Hills/MO.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
bottom
Impressum ©Terrys-Ranger-Rottenburg   Datenschutzerklärung
Design by AsWebservice   01751950216
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*