Menu
Terrys Intern : 10.07.
10.07.2018 01:22 ( 1113 x gelesen )

1861
Westlich des Mississippi:
Apachen, die ohne Partei zu ergreifen im Bruderzwist den Vorteil für den eigenen Kriegspfad sehen, greifen Fort Breckinridge/NMT an und stecken es in Brand.
1862
Östlicher Schauplatz:
Pope erlaubt Offizieren der Virginia-Armee, gefangene Partisanen, die auf Bundestruppen geschossen haben, hinzurichten.
1863
Westlicher Schauplatz:
Morgan taucht vor Salem/IN auf.
Östlicher Schauplatz:
GenMaj. Quincy A. Gillmore plant den Offensivstoß gegen Charleston/SC mit Sprungbrett auf Morris Island. Schwer zu knackende Hindernisse r seine Yankeebrigade (BrigGen. George C. Strong) sind die Batterien Wagner und Gregg, die auf der Nordspitze der Insel - 1.5 mi unterhalb von Fort Sumter - die Zufahrt nach Charleston decken.

1864
Westlicher Schauplatz:
GenMaj. Lovell H. Rousseau (2 500), Ex-Senator aus Kentucky, bricht zum Kavallerie-Raid gegen die Montgomery & West Point RR in Alabama auf. Rousseaus Reiter legen in 12 Tagen 400 mi zurück, verlieren dabei lediglich 42 Mann.
Östlicher Schauplatz:
Early kommt Washington 20 mi näher. Von Angstparolen erfüllt, rufen Militärs und Politiker die Bürger zu den Waffen .• Fort Johnson im Hafen von Charleston weist einen weiteren Angriff ab.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
bottom
Impressum ©Terrys-Ranger-Rottenburg   Datenschutzerklärung
Design by AsWebservice   01751950216
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*